FAQ2021-01-11T16:51:12+01:00

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Kann ich mit einem eigenen Auto zur Autoprüfung zugelassen werden?  2021-01-11T16:08:36+01:00

Ja das ist möglich. Bitte beachte folgende Bestimmungen vom SVSA Bern :

„Prüfungsfahrzeuge ohne Doppelpedale müssen mit einer wirkungsvollen und für den Verkehrsexperten leicht erreichbaren Handbremse ausgerüstet sein. Elektrische Handbremsen sind gestattet, wenn eine entsprechende Markenvertretung bestätigt, dass sich die elektrische Handbremse bei jeder Geschwindigkeit mit unverzüglicher Wirkung betätigen lässt. Die Wirkung darf sich zudem durch Betätigen des Gaspedals nicht aufheben lassen. Diese Bestätigung muss an der Prüfung vorgelegt werden.“

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Auto in Frage käme, frage gerne nochmal persönlich bei uns nach.

Wie kann ich auf die Theorieprüfung lernen? 2021-01-11T16:07:37+01:00

Am einfachsten machst du das mit einer APP auf deinem Smartphone. Bitte sorge dafür, dass du die Fragen und Antworten nicht nur auswendig lernst sondern immer auch begründen kannst, warum die Antwort so ausfällt. Das hilft dir später für den praktischen Fahrunterricht.

Wie viele Fahrstunden sind Pflicht?  2021-01-11T16:06:00+01:00

In der Schweiz gibt es keine Pflichfahrstunden. Das heißt, du bist nicht gezwungen Fahrstunden bei einer Fahrschule zu besuchen. Wir empfehlen dir jedoch, wenigstens eine Probeprüfung mit einem Fahrlehrer zu machen, um herauszufinden, ob du wirklich bereit bist.

Fahrschule: Wie lange hat man Zeit?  2021-01-11T16:05:09+01:00

Dein Lernfahrausweis ist 24 Monate gültig. In Dieser Zeitspanne solltest du deine Fahrausbildung absolvieren. Falls dir etwas dazwischenkommt, kannst du einen neuen Lfa beantragen, danach wärst du jedoch für 2 Jahre gesperrt.

Wie kann ich meine Fahrschule wechseln?  2021-01-11T16:03:14+01:00

Du merkst, dass du nicht mehr weiter kommst? Oder dein FL hat keine oder zu wenig Zeit für dich? Kein Problem – du kannst dich jederzeit bei einer anderen Fahrschule anmelden. Bitte melde dich jedoch fairerweise bei deiner vorherigen Fahrschule ab. Kläre ab, ob dir offene Fahrstunden zurückbezahlt werden und ob du allfällig Prüfungstermine übernehmen kannst.

Bei uns werden dir die nichtbezogenen Fahrstunden ausbezahlt, ausgenommen der Versicherungs- & Administrationspauschale.

Welche Fahrschule ist die beste?  2021-01-11T16:01:02+01:00

Wir 🙂 Wir empfehlen dir, deine Fahrschule am besten nicht hauptsächlich nach Kriterien wie “günstigster Preis” oder “bestes Auto” auszusuchen. Viel wichtiger ist es, dass du bei jemandem Auto fahren lernst, bei dem du dich richtig wohlfühlst.
Wir glauben, dass man in so einem Setting viel effizienter lernen kann. Die Fahrstunden sollten lehrreich sein und gleichzeitig Spaß machen. Du kennst das sicher, in einem Schulfach, in dem du den Lehrer magst, lernst du gleich viel besser und schneller…
Du solltest im Fahrschulunterricht weder unter- noch überfordert sein.

Lies in unseren Referenzen nach, was andere Fahrschüler bei uns für Erfahrungen gemacht haben und frage deine Kollegen nach Tipps.

Fahrschule: Was brauche ich?  2021-01-11T15:56:29+01:00
  1. Zuerst musst du einen Nothelferkurs besuchen. Der Nothelferausweis ist sechs Jahre lang gültig. Anerkannte Kursanbieter findest du hier.
  2. Jetzt kannst du dir das Gesuch für deinen Lernfahrausweis runterladen. Hier findest du das Online Formular.
  3. Du musst bei einem anerkannten Optiker oder Augenarzt deine Sehfähigkeit prüfen lassen. Eine Liste von anerkannten Optikern findest du hier.
    Du benötigst dazu die ausgedruckte Seite 3 vom Gesuch, sowie deine Identitätskarte oder deinen Pass im Original.
  4. Das Gesuch mitsamt den Unterlagen persönlich einreichen – entweder bei der Einwohnerkontrolle bei deiner Gemeinde oder Polizeiwache des Kanton Bern oder bei den Straßenverkehrsämtern des Kantons Bern.Dazu nimm bitte folgendes mit: 
    • Identitätskarte oder Pass im Original
    • Niederlassungsausweis (Schweizerinnen und Schweizer) oder Ausländerausweis (ausländische Staatsbürger).
    • Nothelferausweis
  5. Du erhältst nun ein Zulassungsschreiben mit einer Referenznummer, mit der du dich online für die Theorieprüfung anmelden kannst. Die Theorie lernst du am einfachsten mittels einer APP auf deinem Smartphone. (z. B. iTheorie)
    Wichtig ist, dass du die Antworten nicht einfach nur auswendig lernst. Wenn du die Begründungen wirklich verstehst, hast du anschließend im praktischen Fahrunterricht weniger Mühe. Natürlich darfst du auch Theoriestunden bei uns buchen. Eine Stunde kostet 70 Fr.
  6. Nach bestandener Theorieprüfung erhältst du deinen Lernfahrausweis. Nun darfst du mit einer Privatperson Übungsfahrten durchführen oder in die Fahrstunde kommen. Achte darauf: die Privatperson muss mindestens 23 Jahre alt und seit mindestens 3 Jahren im Besitz eines gültigen und finalen Führerausweises sein.
Was kostet eine Fahrstunde?  2021-01-11T15:46:14+01:00

Bei uns kostet eine Lektion à 50 min. 90 Fr. Bitte beachte, dass einmalig eine Administrationspauschale à 100 Fr. erhoben wird.

Ein 10-er Abo kostet nur 850 Fr., du sparst damit 50 Fr. gegenüber dem regulären Preis.

Wann sollte man mit der Fahrschule beginnen? 2021-01-11T15:45:01+01:00

Wir empfehlen dir, dich schon früh mit einer Fahrschule in Verbindung zu setzen. Den ersten Schritt, nämlich das Auto kennenzulernen, kannst du gerne privat mit jemanden aus deinem Umfeld machen. Damit du dir keine falschen Abläufe angewöhnst, solltest du die erste Fahrstunde spätestens dann besuchen, wenn du schon ein bisschen fahren kannst. Beachte: falsch antrainierte Automatismen brauchen viel Zeit, damit diese abgewöhnt werden können.

Mit deinem Fahrlehrer/ Fahrlehrerin kannst du die weiteren Schritte deiner Ausbildung besprechen und planen.